Orientierung am Hausratindex

13.01.2011
Frage: Bei meiner Hausratsversicherung wurde für das neue Jahr die Versicherungsumme angehoben – ohne Rücksprache mit mir. Die Versicherung verweist auf den gestiegenen Hausratindex. Ist das rechtens?

Eine Änderung der Versicherungssumme ist grundsätzlich nicht ohne Ihre Zustimmung möglich. Diese haben Sie schon bei Vertragsabschluss gegeben: In der Regel wird mit Abschluss der Hausratspolicen eine automatische Anpassung der Versicherungssumme an die Teuerung vereinbart. Deshalb passt Ihr Versicherer die Summe jährlich an den Hausratindex an. Der Hausratindex beziffert die Teuerung der Hausratgegenstände und wird jährlich per September vom Sachversicherungsverband (SSV) berechnet. Diese automatische Anpassung verhindert, dass Sie im Laufe der Zeit unterversichert sind. Ihr Hausrat ist zum Neuwert versichert, dem Betrag, der heute bezahlt werden muss, um einen gleichwertigen Ersatz anzuschaffen. Aufgrund der Teuerung ändert sich jedoch der Wert Ihrer Einrichtung und deshalb auch die Versicherungssumme.

Durch die automatische Anpassung kann Ihr Versicherer Sie vor einer unangenehmen Überraschung im Schadenfall bewahren. Denn bei ungenügender Deckung kann die Versicherung im Schadenfall die Zahlung der Kosten entsprechend kürzen. Im Verlauf der Jahre kann sich der Wert Ihres persönlichen Hab und Guts ändern, zum Beispiel bei einem Wohnungswechsel oder weil sich mit der Zeit viel Neues angesammelt hat. Es lohnt sich, die Versicherungssumme alle paar Jahre zu überprüfen.

Übrigens: Der Hausratindex ist die vergangenen Jahre gestiegen, für 2011 wird er aber leicht sinken – und damit Ihre Versicherungssumme und die zu zahlende Prämie.

Von: Otto Stuber, Leiter Haushalt und Assistance, Zurich Schweiz