• Im Dialog mit Nationalrat Marcel Dobler

Im Dialog mit Nationalrat Marcel Dobler

29.04.2019

Im 2019 stehen eidgenössische Wahlen an. In den nächsten Ausgaben werden HEV-Vorstandsmitglieder, welche sich dieser Wahl stellen, an dieser Stelle gezielt zu Wort kommen.

Seit dem 19. Oktober 2015 vertreten Sie Interessen aller St.Gallerinnen und St.Galler im Nationalrat. Hand aufs Herz: was konnten Sie in Ihrer ersten Legislatur in Bern bereits bewegen?

Ich war bereits nach kurzer Zeit angekommen und sehr gut vernetzt. Als Präsident von ICTswitzerland und Vorstandsmitglied in diversen Verbänden konnte ich meine Kernthemen Unternehmertum, Landessicherheit und Digitalisierung vorantreiben und damit einen wertvollen Beitrag für die Schweiz leisten. Auch konnte ich mittels eigener Vorstösse und via Sicherheitspolitische Kommission des Nationalrates, in der ich Einsitz habe, konstruktiv Einfluss nehmen. Ich habe bereits Spuren hinterlassen und freue mich auf weitere vier Jahre, in denen ich mich für den Kanton St.Gallen und die Schweiz mit vollem Engagement einsetzen werde.

Und welche Themen gehen Sie an, wenn Ihnen die Wiederwahl gelingt?

Meine Wertvorstellungen haben sich nicht geändert – ich werde mich weiterhin für das Erfolgsmodell Schweiz, dazu gehört auch das Grundeigentum, stark machen. Hätte ich einen Wunsch frei für die nächste Legislatur, so würde ich meine Zeit und mein Fachwissen gerne in der Wirtschaftskommission einsetzen.

Sie engagieren sich seit mehreren Jahren im Vor- stand des HEV Linthgebiet und des HEV Kanton St.Gallen. Was motiviert Sie für diesen Einsatz?

Ich bin selber Hauseigentümer. Sich für das Eigentum der Bevölkerung einzusetzen ist wichtig, da es in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich ist, dass Eigentum auch Eigentum bleibt. Dieser negative Umstand treibt mich an, im HEV mitzuarbeiten.

Sie haben ein Hilfsinstrument kreiert, mit dem jeder in kurzer Zeit seinen individuellen Vorsorgeauftrag kostenlos online erstellen kann. Dazu ha- ben Sie zahlreiche Informationsveranstaltungen durchgeführt. Welche Begegnung hat Sie am meisten beeindruckt?

Es hat mir sehr zu denken gegeben, dass das Gesetz sechs Jahre nach in Krafttretung und trotz enormer Wichtigkeit, immer noch so viele Unsicherheit bei der Bevölkerung auslöst. Deshalb war mir klar, dass ich et- was unternehmen muss. So habe ich in der Folge die Plattform «www.e-Vorsorgeauftrag.ch» erstellt. Am meisten hat mich beeindruckt, dass sich so viele Menschen die Zeit genommen haben: während insgesamt neun Anlässen nahmen durchschnittlich über 200 Personen an jedem Anlass teil. Bisher ist es nur eine Lösung für den Kanton St.Gallen, ich bin aber im Gespräch mit gesamtschweizerischen Verbänden, um den e-Vorsorgeauftrag schweizweit möglich zu machen. Das wäre grossartig!

Marcel Dobler

Als Gründer von digitec, Zehnkämpfer und Bobfahrer ist Marcel Dobler heute Präsident von ICTswitzerland, Vorstand von economiesuisse und seit kurzem Verwaltungsrat und Eigentümer der Franz Carl Weber AG. Zudem wirkt er aktiv mit als Vorstand des HEV Kanton St.Gallen und des HEV Linthgebiet.

e-Vorsorgeauftrag

Ein Vorsorgeauftrag ist wichtiger als ein Testament! Erstellen Sie jetzt kostenlos Ihren individualisierten Vorsorgeauftrag.