• Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

30.11.2018 Sarah Peter Vogt, intu consulting & coaching

Mein Haus, mein Zuhause - Im Gewerbe- und Industriegebiet von Gams mitten im Rheintal umgeben vom Alpstein und Lichtensteiner Bergen liegt die Gitarren-Oase von Urs und Micha Winkler. Das Vater-Sohn-Gespann hat sich ganz den Gitarren verschrieben. Urs Winkler und seine Frau haben dafür ihren Traum von Wohnen und Arbeiten unter einem Dach vor rund sechzehn Jahren verwirklicht und leben ein äusserst nachhaltiges Wohnmodell mit Zukunft.

Von Amerika inspiriert Urs Winkler (59 Jahre) ist am Zürichsee aufgewachsen und von Haus aus Zahntechniker. Ein altes Bauernhaus hat ihn ins Rheintal gebracht und hier ist er «hängengeblieben », wie er sagt. Ursprünglich hat er nur seine eigene Gitarre repariert, es wurde mit der Zeit immer mehr und irgendwann hat er sein Hobby zum Beruf gemacht. Seit dreissig Jahren ist er selbständig mit seinem eigenen Gitarrengeschäft, Guitar-Repairs. Vor sechzehn Jahren hat er sich zusammen mit seiner Frau Ursula (59 Jahre) seinen ganz grossen Traum erfüllt: Ein eigenes, geräumiges Haus im amerikanischen Stil mit Veranda. Die Pläne fürs Haus hat er direkt aus Amerika, gebaut hat es ein lokaler Hausbauer. Es ist ein Haus, wo Leben und Arbeiten unter einem Dach möglich ist. Wo es Platz hat für das Gitarrengeschäft und Platz für die damals fünfköpfige Familie. 2010 folgte dann ein Anbau, um mehr Raum für die Gitarren und einen Konzertraum zu schaffen. Eine kleine Wohnung wurde ebenfalls eingerichtet, damit die mittlerweile hochbetagte Schwiegermutter unter dem gleichen Dach wohnen kann.

Seinen Traum leben
Urs Winkler hat buchstäblich nur drei Stufen vom Wohnbereich, genauer gesagt seiner Küche, ins Gitarrengeschäft. Er findet, dies sei sein grösster Luxus, Arbeiten und Leben so nahe zu haben. Mittlerweilen arbeitet auch sein ältester Sohn, Micha (33 Jahre), mit. Das Vater-Sohn-Gespann funktioniert bestens, Micha ist voller Bewunderung für die Fachkenntnisse seines Vaters und meint: «Er kann einfach alles reparieren. Ich glaube ich habe mehr Vertrauen in die Fähigkeiten meines Vaters als er selbst.» Dies bestätigt Urs Winkler mit einem Augenzwinkern. Urs Winklers Passion für Gitarren hat sich auf seinen Sohn, Micha, übertragen. Er wird das Geschäft später einmal übernehmen und ist froh, seinem Vater tagtäglich auf die Finger schauen zu können. Er und seine Frau sind vor kurzem Eltern geworden. Nun müssen die Winklers nicht nur eine, sondern zwei Familien vom Geschäft ernähren können. Dies bedeutet, noch mehr Arbeit. Oft verbringen die zwei zehn bis zwölf Stunden pro Tag im Geschäft. Man spürt, dass trotz grossem Arbeitspensum der Spass und die Leidenschaft bei Vater und Sohn im Vordergrund stehen.

Gitarren-Eldorado
Wer den Laden betritt, wird sofort in seinen Bann gezogen. Die Auswahl an Gitarren von amerikanischen und kanadischen Herstellern ist eine der Grössten schweizweit. Von akustischen Gitarren, über Westerngitarren bis hin zu Elektrogitarren, ja sogar handgemachte Ukulelen findet der Gitarrenfan hier in grosser Auswahl. Die Kunden kommen aus der ganzen Schweiz, aus dem Vorarlberg und aus Süddeutschland, einige sogar aus Übersee. Für grosse Schweizer Musikhäuser ist man die ausgelagerte Gitarren-Reparaturabteilung. In Gams steht sogar die erste und einzige CNC/Plekmaschine der Schweiz. Damit können die Bünde der Gitarre auf den tausendstel Millimeter genau abgerichtet werden. Dies sei ein grosser Vorteil für sie, denn hier hätten sie in der Schweiz ein Alleinstellungsmerkmal punkto Gitarrenreparatur, meint Urs Winkler.